.

Deutsche Schulschach-Mannschaftsmeisterschaft 2018/2019

Zwei Mannschaften der Goetheschule in der Endrunde des Bezirks Hannover (also derdirekten Stufe vor der Niedersachsenmeisterschaft) – das gab’s noch nie.

 

 

Alexander Jin (7e), Linus Coester (7e), Felix Retzbach (7d), Anton Kock (6b) sowie Till Stöckemann (6b) und Justus Mörsch (7c) mussten sich im Jahrgang 2006 u. jünger immerhin gegen 16 Mannschaften qualifizieren und spielten dann fünf Wochen später in der Endrunde in Hildesheim ein denkwürdiges Turnier. Zu Beginn gelang Anton Kock im ersten Spiel bereits nach 14 Sekunden der schnellste Sieg der gesamten Endrunde und auch seine Mitspieler schlugen sich hier hervorragend, denn sie ließen mit 3,5 zu 0,5 Punkten der KGS Leeste keine Chance.

 

 

 

Gegen die folgenden Schachgymnasien und zum Teil kompletten Vereinsmannschaften wurde es wie erwartet schwierig, doch reichte es letztendlich immerhin zum 6ten Platz (von acht Mannschaften) im Bezirk; wobei dabei jeder unserer eingesetzten Spieler mindestens 1,5 Punkte gewann. Dieses Team der Goetheschule ist damit hinter der Schillerschule, die zwei bessere Mannschaften stellte, die drittbeste Schulschachmannschaft aller hannoverschen Schulen.

 

 

Im Jahrgang 1998 u. jünger erspielten Malte Reckhaus (QP 3/4), Ingmar Richter-Rethwisch (QP 1/2),
Robin Schöppner (10b) und Tianyi Mao (9c) durch gute Partien und einige Siege verdient den 4ten Platz (für die Insider: allerdings mit einem kleinen Augenzwinkern…) - und in der Stadt Hannover stellen sie in ihrer Altersklasse zurzeit Hannovers beste Schulschachmannschaft.

 

 

Für diesen großen Erfolg bei überaus fairen Spielen (Linus Coester z.B. reklamierte berechtigt einen Sieg für seinen Gegner) auf ansprechendem Niveau und einer prima Stimmung verdienen unsere Spieler, die die Goetheschule derart würdig vertreten haben, ein großes Kompliment.

 

0081_Schach


Text: Frank Wawrzyniak